WhatsApp ausspionieren ohne Rooten

WhatsApp ist eine der modernen Seuchen, soviel steht fest. Und zugleich ist WhatsApp eine geniale Erfindung, die das Leben ein klein wenig leichter machen kann. Wie gesagt – kann. Es kann das Leben auch erschweren. Wenn Sie etwa Kinder in der Pubertät haben. Denken Sie an eine recht furchtbare Kombination: Man nehme eine pubertierende Tochter, ein Android-Smartphone, einen Internet-Flat-Tarif, Facebook und WhatsApp. Man erhält – den Supergau.

Smartphone und WhatsApp – ungute Mischung für die Eltern

Die eigene Tochter wird zum Smartphone-Süchtling. Egal, wo sie sich befindet, das Handy ist mit dabei. Immer und überall. Ein Auge ist stets auf das Handy gerichtet. Es könnte vibrieren, aufleuchten oder sonst was. Wenn nichts aufleuchtet, wird dennoch danach gegriffen und sicherheitshalber nachgeschaut, weil schließlich könnte jemand etwas bei WhatsApp geschrieben oder in Facebook gepostet haben. Welch Tragik es wäre, wenn man etwas verpassen würde. Abscheulicher Gedanke.

Für Sie als Eltern ist das keine einfache Zeit. Ganz im Gegenteil. Sie müssen das ganze Spiel ein Stück weit dulden und dafür Verständnis haben. Sie dürfen nur selten und wenn, dann nur ganz vorsichtig fragen, was denn schon wieder so wichtig ist, dass man das Handy auch beim Essen am Tisch liegen haben muss. Furchtbare Sache. Hätte man doch bloß etwas in der Hand, womit man ganz einfach nachsehen könnte, was die Tochter den lieben langen Tag so schreibt und liest.

Spyware fürs Handy – WhatsApp mitlesen ohne rooten

Tatsächlich gibt es Möglichkeiten. Wir nennen einen Namen, der für den wohl besten Vertreter seiner Art steht – mSpy. Wenn Sie eine Software wie diese installieren, haben Sie die Möglichkeit, alle möglichen Funktionen des Handys zu belauschen. Die App protokolliert nämlich alle Vorgänge, die sich am Handy abspielen und übermittelt alle gesammelten Daten zuverlässig und diskret via Internet an einen geschützten Bereich, der nur für Sie zugänglich ist.

Dort loggen Sie sich dann ein und stöbern in allen Informationen, die gesammelt wurden. Diese beinhalten selbstverständlich nicht nur die Anruferlisten und diverse Kurznachrichten. Nein. Sie haben Zugriff auf alle Daten, Bilder, Videos und auch Kontakte. Sie können Apps einsehen und durchforsten und ggf. auch sperren. Sie können auch unerwünschte Kontakte sperren.

Und weil es hier um WhatsApp geht: Sie können bei WhatsApp mitlesen. Egal, was die Tochter schreibt und wo sie sich befindet. Sie sind immer bestens informiert, weil mSpy seine Dienste in Echtzeit verrichtet. Somit entgeht Ihnen nichts Wichtiges, was den Schutz der Tochter natürlich gewährleistet.

Spyware – Überwachung ohne rooten

Das Beste daran ist natürlich, dass niemand etwas von der Überwachung bemerkt. Die Software erledigt ihren Job völlig unbemerkt und diskret. Und so ganz nebenbei können Sie sich den riskanten Schritt, das Handy zu rooten, sparen. Für die Unerfahrenen unter Ihnen: Rooten bedeutet, dass Sie sämtliche Sicherheitseinrichtungen des Handys aushebeln und sich zu allen (!) Eigenschaften und Daten Zutritt verschaffen.

Damit könnten Sie alle noch so gut versteckten Funktionen bedienen. Aber zugleich könnten Sie das ganze Handy natürlich auch schrotten. Wollen Sie das? Also setzen Sie am besten auf probate Mittel wie mSpy und lassen Sie die beste Software für Sie bei WhatsApp schnüffeln.

★ -15% Rabatt ★

4 Kommentare

    • Jorg Ehrmann

      Hallo, Maria.
      Für die App Installation muss man Zugriff auf das Handy-Menü haben, das bedeutet, auch den Sperrcode wissen.
      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.