WhatsApp Nachrichten hacken – Hilfreiche Tipps und Tricks

WhatsApp ist hierzulande die mit Abstand beliebteste Messenger-App. Obgleich die Anwendung bereits seit etlichen Jahren auf dem Markt ist und eigentlich sicher sein sollte, gibt es einige Methoden, mit denen man WhatsApp Nachrichten hacken kann. Hier erfahren Sie, wie Sie Daten von fremden Endgeräten abgreifen und Chatprotokolle mitlesen können.

WhatsApp Nachrichten hacken per Spionage-App

mSpy

€27 pro Monat
mSpy ist mit Millionen zufriedener Nutzer auf der ganzen Welt die beliebteste Übwewachungs- und Sicherheits-App auf dem Markt.
Kompatibilität:
iOS;
Android;
Windows;
Mac OS
Zahlungsmethoden: , giropay, safetypay, SOFORT

SpyBubble

€33 pro Monat
Probieren Sie SpyBubble und erhalten Sie alle Informationen, dass Sie über Ihr Kind, Mitarbeiter, Ehepartner oder Freund/Freundin mit den übertriebenen Beweis wissen wollten.
Kompatibilität:
iOS
Android
Zahlungsmethoden:

Mobile Spy

€30 pro Monat
Mit Mobile Spy Software können Sie jedes kompatible Smartphone überwachen und es ermöglicht, genau zu sehen, was die Zielperson macht, wann und wie.
Kompatibilität:
iOS
Android
Zahlungsmethoden:

Wenn Sie WhatsApp Nachrichten hacken wollen, ohne dabei ertappt zu werden, führt der Weg über Spionage-Apps wie mSpy. Mithilfe einer solchen Anwendung können Sie das Zielgerät unbemerkt überwachen und alle Daten, die sich auf dem Gerät befinden, abgreifen.

SMS

Je nach gewählter Programmversion können Sie den E-Mail-Verkehr der Zielperson zurückverfolgen, ihre SMS mitlesen, eingehende Anrufe sperren und einzelne Webseiten unzugänglich machen.

mSpy Keyword tracking

Darüber hinaus können Sie Aktivitäten in den sozialen Netzwerken überwachen, einzelne Apps sperren und sich ein Tastenprotokoll des Zielgeräts anzeigen lassen.

Ebenfalls sehr nützlich ist das Geo-Fencing, das die Errichtung virtueller Zonen erlaubt. Werden diese verlassen oder betreten, sendet das System Ihnen automatisch eine Benachrichtigung.

mSpy kaufen

WhatsApp Nachrichten hacken per WhatsApp Web

In verschiedenen Medien wird des Öfteren darüber berichtet, dass es möglich ist, über die Web-Anwendung „WhatsApp Web“ WhatsApp Nachrichten zu hacken.

Dies ist zwar korrekt, doch es gibt dabei einen Haken:

  • Sie benötigen physischen Zugang zum Ziel-Smartphone.
  • Ist dieser vorhanden, nehmen Sie das betreffende Gerät in die Hand und scannen damit einen QR-Code in der Web-Anwendung. Dabei handelt es sich um einen zweidimensionalen Code, der sich in einem quadratischen Feld befindet.
  • Derartige Codes sind auch auf Werbeplakaten und öffentlichen Verkehrsmitteln zu finden.

whatsapp web

Nach dem Einscannen des Codes werden beide Geräte automatisch miteinander synchronisiert. Der Account der zu überwachenden Person wird daraufhin freigegeben – Sie können nun alle WhatsApp Nachrichten hacken, die sich auf dem Gerät befinden. Wenn die Zielperson die mit dem Account verbundenen Geräte in den WhatsApp-Einstellungen überprüft, ist es mit der Überwachung allerdings vorbei.

Zwar lässt sich der Anmeldevorgang beliebig oft wiederholen – dieses Vorgehen ist jedoch wenig sinnvoll, da die Zielperson bereits weiß, dass sie überwacht wird. Zudem gestaltet es sich in der Realität oftmals schwierig, das Zielgerät in die Hand zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.